Schwangerenvorsorge:

> Infoblatt zum downloaden <

Die gesetzliche Schwangerenvorsorge sieht nach den Mutterschaftsrichtlinien lediglich drei Ultraschalluntersuchungen vor:

Untersuchung zwischen der

9. und 12. Schwangerschaftswoche

Punkt_orange

Untersuchung zwischen der 19. und 22. Schwangerschaftswoche

Punkt_orange

Untersuchung zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche

Punkt_orange

Darüber hinaus werden die Kosten für weitere Untersuchungen nur bei krankhaftem Verlauf der Schwangeschaft oder erhöhten Risiken von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Punkt_orange

Sie wollen Sicherheit: Ein neuer Test gibt Sie Ihnen !

-  Nackenfaltenmessung

... der neue Test besteht aus einer Ultraschalluntersuchung Ihres Kindes, wobei neben der Messung der kindlichen Nackenfalte das Kind untersucht wird. Gleichzeitig werden aus dem Blut der Mutter zwei Werte (freies ß-HCG und PAPP-A) bestimmt. Die Kombination aus beiden Untersuchungsmethoden erlaubt es, Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit (bei bestimmten Fragestellungen bis zu 95%) über das Risiko möglicher schwerer Fehlbildungen oder Chromosomenstörungen Ihres ungeborenen Kindes zu Informieren.

Ultraschallbild Nacken + Kopf Ultraschallbild vom Kopf

Ultraschallbilder für die Untersuchung

<< zurück zum Seitenanfang